Header2

Über Uns

Wie ist der Cottbuser Aufbruch enstanden?

Wenn ausländische Fußballspieler nicht in die Disco dürfen oder ausländische Mitbürger in der Straßenbahn angepöbelt werden, ist es Zeit etwas zu ändern.

Diese Ereignisse und andere Aktivitäten ausländerfeindlicher Gruppen gaben Cottbuser Bürgern 1999 den Anlass, den Cottbuser Aufbruch zu gründen.

Die anfangs organisierten und erfolgreichen „Spaziergänge gegen rechts" wurden bald von nachhaltigeren, dauerhaften Aktionen abgelöst. Daraus entstand das Aktionsbündnis Cottbuser Aufbruch.

Wer ist der Cottbuser Aufbruch?

Das Hauptanliegen ist Anregung und Austausch.

Wir sind ein Querschnitt der gesellschaftlich tragenden Schicht und decken so ein sehr breites Spektrum ab. Das ist wichtig, um etwas zu bewegen. Bei uns gibt es keine politische Parteinahme.

Das Bündnis versteht sich als Plattform, die die Mitglieder anregt, etwas in ihren Tätigkeitsbereichen zu tun.

Einige Mitglieder:

  • die Stadtverwaltung (Ausländerbeauftragte)
  • Stadtverordnete der demokratischen Parteien
  • die Industrie- und Handelskammer (IHK)
  • die BTU Cottbus - Senftenberg
  • die Kirchen
  • Vertreter der Jugendsozialarbeit
  • Eltern- und Schülervertreter
  • freie Träger der Jugendarbeit
  • Seniorenverbände
  • Journalisten
  • das Staatstheater Cottbus
  • der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB)
  • Opferanlaufstellen
  • interessierte Bürger

Aktuelles

geschrieben am Sonntag, 01. Mai 2022

WIR SIND MEHR !

Am 25. April wurde auf der Mitgliederversammlung des Fördervereins Cottbuser Aufbruch e.V. ein neuer, auf 5 Beisitzer erweiterter Vorstand gewählt. Dies ist genauso erfreulich wie die zahlreichen neuen Mitglieder, die wir in der letzten Zeit in unserem Verein begrüßen durften. Nach der lähmenden Coronazeit und mit dem Frühlingserwachen stehen wir… [weiterlesen]
geschrieben am Donnerstag, 10. März 2022

Friedensdemo am 13. März 2022

Schwer zu fassen, dass in Europa Krieg herrscht! Das Leid der Menschen in der Ukraine ist für uns alle nur schwer vorstellbar. Seit Kriegsbeginn rollt eine Welle der Solidarität durch Cottbus und die Lausitz. Viele Spenden und Gesten erreichen die Menschen in der Ukraine. In Cottbus gab es in den… [weiterlesen]
geschrieben am Freitag, 25. Februar 2022

Dialog & Gedenken

Diesmal war es kein richtiger Sturm, der uns am Dialog über „Impfen hilft Allen“ im Rahmen der Aktionswoche hinderte sondern ein Sturmereignis, welches wir in Europa eigentlich für unmöglich hielten: ein Angriffskrieg von Russland gegen die Ukraine. Das ist ein Krieg des Autokraten Putin, getrieben von seiner toxischen Männlichkeit und… [weiterlesen]
geschrieben am Donnerstag, 17. Februar 2022

Zweite Pressemitteilung zur Aktionswoche „Impfen hilft Allen!“

Dialogmeile „Miteinander reden“ und Lichtergedenken verschoben Auf Grund der aktuellen Wettersituation wurden die im Rahmen der Aktionswoche „Impfen hilft Allen!“ geplanten Veranstaltungen Dialogmeile „Miteinander reden“ (17.02.) und „Lichtergedenken“ (19.02.) um eine Woche, auf den 24.02., verschoben. Die Dialogmeile findet auf dem Berliner Platz vor der Stadthalle statt und startet 16… [weiterlesen]
geschrieben am Montag, 14. Februar 2022

Man spaziert nicht mit Rechts

PRESSEINFORMATION Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst und Staatstheater Cottbus zeigen Flagge gegen Rechts Das Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst (BLMK) und das Staatstheater Cottbus, die gemeinsam die Brandenburgische Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder)/BKC-F bilden, stehen nicht nur für Freiheit von Kunst und Kultur, Toleranz, Meinungsvielfalt, Respekt und für demokratische Debatten. Vielmehr stehen… [weiterlesen]

Mit freundlicher Unterstützung von