Aufruf 2018

Alljährlich bietet der 15. Februar, der Jahrestag der Bombardierung von Cottbus/Chóśebuz im Zweiten Weltkrieg, Anlass zum Gedenken an die Schrecken von Krieg, Gewalt, Zerstörung, aber auch an die Ursachen davon. Die mörderische Ideologie des Nationalsozialismus, Größenwahn, Rassismus und Antisemitismus haben unermessliches Leid über die Menschen gebracht.

Deshalb ist dieser Tag auch Anlass zur Rückbesinnung auf die Menschenwürde und die Werte, auf denen unser friedliches und soziales Zusammenleben beruht und auf die Demokratie als unserem politischen Ordnungssystem.

Deshalb rufen die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner gemeinsam alle Cottbuserinnen und Cottbuser auf zum Sternmarsch und zur Kundgebung am 15. Februar 2018.

  • Wir dürfen nicht vergessen - wir wollen mahnen und erinnern.
  • Wir wollen, dass alle friedlich und ohne Angst in unserer Stadt leben können. Dies gilt gleichermaßen für alle Frauen und Männer, für Personen aller Religionszugehörigkeit, jeder sexuellen Orientierung und jeden Alters.
  • Wir wollen, dass Recht und Gesetz von allen geachtet werden und dass der Staat Verstöße zügig ahndet.
  • Wir wollen Freiheit, die Verantwortung einschließt.
  • Wir wollen uns umeinander kümmern.
Aufruf-Plakat
Aufruf-Plakat
Aufruf-Plakat

Dr. Martina Münch, MdL und Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur / Brandenburg

Holger Kelch, Oberbürgermeister der Stadt Cottbus

Erstunterzeichner:

Klaus Aha, Geschäftsführer der Wirtschaftsinitiative Lausitz e. V.

Matthias Auth, Verwaltungsratsvorsitzender FC Energie Cottbus

Dr. med. Götz Brodermann, Geschäftsführer und Ärztlicher Direktor Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH

Michael von Bronk, Vorstandsmitglied der Lausitz Energie Bergbau AG und Lausitz Energie Kraftwerke AG

Lothar Judith, Vorsitzender des DGB-Stadtverbandes Cottbus

Ulrike Kremeier, Direktorin Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst

Dr. Wolfgang Krüger, Hauptgeschäftsführer Industrie- und Handelskammer Cottbus

Ulrike Menzel, Superintendentin Evangelischer Kirchenkreis Cottbus

Grit Meyer, Der PARITÄTISCHE Regionalbüro Lausitz

Jörn Meyer, Geschäftsführer der  Jugendhilfe Cottbus e.V.

Heinz-Wilhelm Müller, Vorsitzender der Geschäftsführung  Agentur für Arbeit Cottbus

Christoph Polster, Aufarbeitung Cottbus e. V. Stadtmuseum der Stadt Cottbus

Uwe Reinicke, Vorsitzender des Fördervereins Cottbuser Aufbruch e.V.

Dr. Martin Roeder, Vorstandsvorsitzender Brandenburgische Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder)

Tobias Schick, Geschäftsführer Stadtsportbund Cottbus e.V.

Prof. Dr. Jörg Steinbach, Präsident der BTU Cottbus-Senftenberg

Dr. Dietmar Woidke, MdL und Ministerpräsident des Landes Brandenburg


Wer diesen Aufruf mit unterzeichnen möchte, schickt bitte eine E-Mail mit dem Namen der Organisation/Firma und dem Namen und Vornamen der Person, die für die Organisation unterschreibt (Privatpersonen lassen die Organisation/Firma einfach weg) an folgende Adresse: lothar.judith@dgb.de

Mitunterzeichner:

Bettina Handke, Schatzmeisterin des Förderverein Cottbuser Aufbruch

Markus Möller, Stadtverordneter SPD

Marian Lachmund, Humanistisches Jugendwerk Cottbus e.V.

Ramona Franze-Hartmann, Der PARITÄTISCHE

Felicitas Maidhof, Der PARITÄTISCHE; Eltern-Kind-Zentrum

Gunnar Kurth, Vorsitzender der SPD Cottbus

Sven Feldner, Stadtteil- und Integrationsmanagement Sachsendorf-Madlow auch für das SOS Kinderdorf Lausitz

Gudrun Breitschuh-Wiehe, Stadtverordnete Bündnis 90/Die Grünen

Gabi Grube, Geschäftsführerin des Stadtmarketing und Tourismusverband Cottbus

Christian Görke, Stellvertretender Ministerpräsident des Landes Brandenburg

Daniela Trochowski, Staatssekretärin der Finanzen des Landes Brandenburg

Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Bezirkes Berlin-Brandenburg

Marion Scheier, Geschäftsführerin DGB Region Südbrandenburg/Lausitz

Eberhard Richter, Vorsitzender des Ortsverbandes Cottbus DIE LINKE

Kathrin Dannenberg, Mitglied des Landtages Brandenburg

Alina Henschen

Ines Schulz

Marko Zill

Dr. Wolfgang Wiehe

Reinhard Menzel, Studierendenpfarrer Studentengemeinde Cottbus

Dr. Doris Lemmermeier, Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg

Hanka Lindner, Geschäftsführerin des Frauenzentrum Cottbus e.V.

Kerstin Schlegel, Kita-Leiterin Montessori-Kinderhaus Cottbus, Paritätische Kita GgmbH

Alex Pop

Sylvia Wähling, Geschäftsführende Vorsitzende Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. und Leiterin der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus

Jörg Rohde

Almuth Hartwig-Tiedt, Staatssekretärin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Land Brandenburg

Matthias Loehr, MdL und Kreisvorsitzender DIE LINKE Cottbus und Spree-Neiße

Gert Streidt, Direktor der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz

Kilian Müller

Paula Thorau

Dr.-Ing. Klaus Freytag, Ministerialdirigent im Ministerium für Wirtschaft und Energie

Albrecht Gerber, Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg

Christina Thiel

Bernd Aßmann, ver.di-Betriebsgruppe der Minijob-Zentrale Cottbus

Andrea Johlige, Mitglied des Landtages, DIE LINKE

Wolfgang Domeyer, Greenpeace Cottbus

Bernd Müller, Ortsvorsitzender Deutsche Kommunistische Partei (DKP)

Birgit Kaufhold, DIE LINKE. Lausitz

Birgit Heine

Sonja Newiak

Julia Kaiser, Der PARITÄTISCHE

Juliana Meyer, Der PARITÄTISCHE

Dr. Manfred Stolpe, Ministerpräsident a.D.

Matthias Heine, Piccolo Theater gGmbH

Henry Brotzmann, Geschäftsführer des Kreisverband der Kleingärtner Cottbus-Stadt e.V.

Bernd Buder, Künstlerischer Leiter FilmFestival Cottbus

Jörg Ackermann, Geschäftsführer pool production GmbH / FilmFestival Cottbus

Doreen Goethe, Geschäftsführerin pool production GmbH / FilmFestival Cottbus

Andreas Stein, Geschäftsführer pool production GmbH / FilmFestival Cottbus

Dr. Ralph Schöpke, attac-Gruppe Cottbus

Andreas Bernig, MdL und GdP-Vorstandsmitglied

Dennis Depta, "DO I SMELL CUPCAKES"

Petra Weißflog, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Cottbus

Hans-Joachim Weißflog, Fraktionsvorsitzender BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Cottbus

Georg-Oliver Allolio, Leiter der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen

Matthias Uhlemann

Heike Plechte, ver.di Cottbus

Wieland Eschenburg, Kommunikationsvorstand der Stiftung Garnisonkirche Potsdam

Staatssekretär Hendrik Fischer, Ministerium für Wirtschaft und Energie

Ministerin Britta Ernst, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Staatssekretär Dr. Thomas Drescher, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Hans-Joachim Röttger, Leiter der Regionaldirektion Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Regionaldirektion Cottbus

Stephan Breiding

Kathrin Verzino

Johanna Schuppan

Ingolf Fechner, Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, Cottbus

Thomas Wisch für den Vorstand des Aktionsbündnisses Brandenburg

Christian Müller, Mitglied des Vorstandes des AIDS-Hilfe Lausitz e.V. und des CSD Cottbus e.V.

Anika Goldhahn

Jo Fabian, Schauspieldirektor, Staatstheater Cottbus

Max Becker

Erik Schiesko, Filmregisseur- und Produzent

Enrico Tittebrand, Studentischer Event- und Kulturverein Cottbus e.V.

Florian Prokop

Ivo Brauner

Ralph Bogacz

Ilona Hubrich

Susann Winter, Pressesprecherin des Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH

Sascha Kahle, Fachschaftsrat Soziale Arbeit an der BTU Cottbus - Senftenberg

Jörg Sperling

Axel Vogel, MdL und Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen im Brandenburger Landtag

Dieter Dombrowski, MdL und Vizepräsident des Landtages Brandenburg

Dana Dubian

Ursula Nonnemacher, MdL und Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen

Heide Schinowsky, MdL  Bündnis 90/Die Grünen

Hans-Peter Maidhof

Jutta Schlott, Schriftstellerin

Horst Rehberg, Schauspieler

Samina Griefenow, Studentin der Sozialen Arbeit BTU-Cottbus/Senftenberg

Michael Hubrich

Dr. Martin Kühne, Stadtverordneter Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

Sophia Lungwitz, Schauspieldramaturgin

Wolfgang Bauch, Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK), Ehrenvorsitzender des Landesverbandes Brandenburg

Frieder Friedersdorf,  BEBEL Cottbus

Ronny Rischbeck

Mario Ewert, Ewert-Sprachendienst e. K

Carla Fischer, Koordinatorin des FrühstücksTreffen für Frauen, Ortsgruppe Cottbus

Marion Hircher, Präsidentin Verein der Narrenweiber Cottbus e.V.

Irena Beßler

Dr. Ulrike Gutheil, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Angelika Herferth, Betriebsrat Carl-Thiem- Klinikum Cottbus

Thomas Below, Personalrat Staatstheater Cottbus

Lars Scharnholz, Institut für Neue Industriekultur

Sebastian Hettchen,  Institut für Neue Industriekultur

Jennifer Schulz

Birgit Hendrischke, Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

Dr. Jonas Neubert

Sigrid Mertineit, Mitglied des Ortsvorstandes DIE LINKE Cottbus

Martin Neubert, Prokurist der Paritätische Kindertagesstätten gGmbH

Rolf-Jürgen Gebert

Kai-Uwe Kohlschmidt

Judith Brockmann

Angelika Thiel-Vigh, Koordinierungsstelle "Tolerantes Brandenburg" / Bündnis für Brandenburg

Uwe Helmholz, Mitglied des Vorstandes des AIDS-Hilfe Lausitz e.V. und Mitglied des CSD Cottbus e.V.

Norbert und Gisela Kübitz

Marius Birnbreier, Fachschaftsrat Architektur der BTU Cottbus-Senftenberg

Randi Michler, Pressesprecherin der Knappschaft-Bahn-See, Regionaldirektion Cottbus

Martin Schüler,  Intendant des Staatstheaters Cottbus

Bianka Röper

Katrin Lange, Staatssekretärin im Ministerium des Innern und für Kommunales Brandenburg

Karina Besch, Bündnis für Brandenburg

Dr. Carolin Schilde, Staatssekretärin im Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft

Melanie Pleuger, Referatsleiterin Kranken- und Pflegeversicherung der KNAPPSCHAFT Regionaldirektion Cottbus

Anne Quart, Staatssekretärin für Europa und Verbraucherschutz

Jörg Vogelsänger, Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft

Jörg Lehmann, Stellv. Unterbezirksvorsitzender der SPD-Märkisch-Oderland

Andreas Lehmann, EVG Betriebsgruppe Fahrzeuginstandhaltung GmbH

Britta Laursen, Amnesty International Cottbus

Prof. Dr. Klaus Meer

Ingeborg Aron-Schön, Managed Care Referentin prosper Lausitz, KNAPPSCHAFT Regionaldirektion Cottbus

Attac Gruppe Cottbus

Birgit Kunze

Kirsten Winzer

Jörg Wanke für die Bürgerinitiative Zossen zeigt Gesicht

Michael Wannicke, Mitglied der Cottbuser Amnesty-Gruppe

Hilmar Stolpe

Prof. Dr. Birgit Behrensen

Prof.*in Dr. phil. Heike Radvan

Thomas Poppel

Diana Golze, Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Maren Kersten, Soziokulturelles Zentrum Cottbus

Alfred Roos, RAA Brandenburg

Dr. Ronald Pienkny,  Staatssekretär, Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg

Kathrin Coobs. akademische Mitarbeiterin und Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte Fakultät 4 der Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

Sylvia Sacco

Sandra Brenner, Projektkoordinatorin Landesjugendring Brandenburg e.V

Dr. Oda Baldauf-Himmelmann, BTU Cottbus-Senftenberg

Dr. Michael Jahn, Landesarbeitsgemeinschaft für politisch-kulturelle Bildung in Brandenburg e. V.

Anja Rolland

Dr. Marina Ney

Kerstin Sirtl

Anke Griefenow

Annett Schieske

Petra Budke und Clemens Rostock, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg

Arnold Mosshammer, Aktionsbündnis gegen Heldengedenken und Naziaufmärsche in Halbe

Marte–Annette Leschinski, Mitglied der „Plattform gegen Rechts“ Fürstenwalde

Bärbel Treutler, Bündnis 90/Die Grünen KV Prignitz

Ines Neumann

Stefan Leisner

Wolfgang Gürtler, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Cottbus

Marta Reddemann

Harald A. F. Kunz, Gerontologe (M A)/Dipl. Sozialpädagoge/Sozialarbeiter, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg

Susann Bartkowiak, Malteser Werke gGmbH

Beate Teichert

Dr. Karsten Henkel

Sigrid Jagelki

Frank Techen, Regionsgeschäftsführer, Deutscher Gewerkschaftsbund Westbrandenburg

Andre Berndt

Barbara Domke

Gabi Riemer

Dr. Hauke Bartels, Direktor des Sorbischen Instituts Bautzen & Cottbus

Gabriele Lang

Lutz Glasewald, Vizepräsident Spieltechnik des HV-Brandenburg e.V.

Isabel Mayer, Stadtplanerin Cottbus

Sabine Weiß

Sibylle Stahn, Ronald McDonald Haus Cottbus

Susanne Adam, ArbeitsKreis Integration der Katholischen Pfarrei Cottbus