Cottbuser Toleranzpreis Logo
Was ist der Toleranzpreis?

Als weltoffene, bunte und vielfältige Stadt sind in Cottbus demokratische Werte fest verwurzelt und ein Selbstverständnis. Viele engagierte Projekte und Ideen stehen für die damit verbundene Toleranz anderer Meinungen, Kulturen oder Religionen. Der Cottbuser Toleranzpreis stärkt, fördert und würdigt dieses Engagement aus unserer gesellschaftlichen Mitte.

Besondere Aufmerksamkeit widmet die Preisvergabe tolerantem Handeln, das nachhaltige Wirkungen im ganz alltäglichen Zusammenleben der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt entfaltet. Neben offenem Eintreten gegen Extremismus verstehen wir darunter auch die Förderung eines lebendigen und bunten Stadtlebens durch eine Kultur des Miteinanders.

Was wird ausgezeichnet?

Ausgezeichnet werden können Projekte und Ideen mit Vorbildcharakter, die
- sich gegen Diskriminierung jeder Art wenden
- für mehr Engagement und gegen menschenverachtende Ideologien wirken
- ein respektvolles Miteinander unterstützen
- Demokratie fördern und Gewalt bekämpfen

Für die Art der Projekte und Ideen sind bewusst keine Grenzen gesetzt. Egal ob geschriebene Werke, Filme, Fotos, Aktionen – die Vielfalt darf so bunt sein wie unser Stadtleben selbst.

Die eingereichten Projekte dürfen mit Ablauf der Bewerbungsfrist nicht länger als zwei Jahre abgeschlossen sein.

Wer kann mitmachen?

Jeder kann mitmachen! Bewerben können sich Einzelpersonen, Einrichtungen, Projektträger, Schulen, Kindergärten, Jugendgruppen, Vereine, Initiativen, Kirchliche Einrichtungen und alle weiteren denkbaren Organisationsformen.

Wie ist der Preis dotiert?

Der Preis wird an bis zu drei Projekte verliehen:

1. Preis 800 Euro
2. Preis 500 Euro
3. Preis 300 Euro

Die eingereichten Projekte werden von einer unabhängigen Jury bewertet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.