94 Ergbnisse

Cottbuser Aufbruch

Cottbuser Aufbruch

Die nächste Sitzung des Cottbuser Aufbruch findet am 23. März 2017 statt.

Ort:Oberstufenzentrum, Sielower Str. 10, 03044 Cottbus

weiterlesen
Cottbuser Aufbruch

Vorstandssitzung Förderverein

Einladung zur Vorstandssitzung Förderverein Cottbuser Aufbruch

Ort: SPD - Geschäftsstelle, Mühlenstr. 17, 03046 Cottbus

weiterlesen
Cottbuser Aufbruch

Mitgliederversammlung Förderverein Cottbuser Aufbruch e.V.

Der Förderverein "Cottbuser Aufbruch" lädt seine Mitglieder zur Mitgliedervollversammlung ein.

Ort: SPD - Geschäftsstelle, Mühlenstr. 17, 03046 Cottbus

weiterlesen

Die Jurymitglieder zum Toleranzpreis

Für die Auswahl der Preisträger konnte eine namhafte Jury gewonnen werden, der Ulrike Kremeier (Direktorin des dkw), Evan Christ (Generalmusikdirektor des Staatstheaters) Peggy Kompalla (Redakteurin Lausitzer Rundschau), Prof. Dr. Thomas Stapperfend (Präsident des Finanzgerichts Berlin Brandenburg) und die Sprecherin und Mitbegründerin des Cottbuser Aufbruchs, Dr. Martina Münch (MdL) angehören.

Warum ist unseren Jurymitgliedern eigentlich der Cottbuser Toleranzpreis wichtig ...

weiterlesen

Pressemitteilung zum Cottbuser Toleranzpreis

Nach dem großen Zuspruch der Öffentlichkeit und vieler engagierter Bürgerinnen und Bürger wird der Cottbuser Toleranzpreis nun zum vierten Mal ausgeschrieben. Er trägt dazu bei, zivilgesellschaftliches Engagement für Demokratie und Toleranz in unserer Stadt zu stärken und zu fördern – und so zu einem weltoffenen, bunten und vielfältigen Stadtleben beizutragen.

weiterlesen

Handreichung der Stadt Cottbus

Die Stadt Cottbus stellt auf ihrer Homepage https://www.cottbus.de/fluechtlinge/ wichtige Informationen für die Beratung von geflüchteten Menschen in Cottbus zur Verfügung.

weiterlesen

Cottbus bekennt Farbe 2017

Wie schon im vergangenen Jahr standen die Aktivitäten rund um "Cottbus bekennt Farbe" unter dem Motto "Cottbus Für Alle!". Warum? Weil wir wirklich möglichst alle "mitnehmen" wollten.

Es gab die Möglichkeit an vielleicht sogar eigene Verluste durch die Bombadierung still zu gedenken. Und es gab auch die Möglichkeit zu zeigen, dass Cottbus eine weltoffene Stadt ist, die sich für Demokratie und Toleranz einsetzt, um so auch ein Zeichen für den Frieden und gegen Krieg zu setzen.

weiterlesen

Einladung zur Nagelkreuzandacht

Andacht unter dem Nagelkreuz

15. Februar 2017

um 16.30 Uhr

im Versammlungssaal der Gedenkstätte ZUCHTHAUS COTTBUS

im Anschluss Demonstration "Cottbus bekennt Farbe"

weiterlesen

Ver.di-Betriebsgruppen bekennen Farbe - Dank dafür :-)

Der zentrale Treffpunkt der (ver.di) Kolleginnen und Kollegen:

15. Februar 2017
17:00 Uhr auf dem Stadthallenvorplatz -
von dort aus werden wir uns in den
Demonstrationszug einreihen.

weiterlesen

Carl-Thiem-Klinikum bekennt Farbe

Auch das CTK ist wieder dabei. Herzlichen Dank :-)

weiterlesen

Auch die BTU Cottbus-Senftenberg bekennt wieder Farbe

Die BTU Cottbus-Senftenberg ist Mitglied im Cottbuser Aufbruch. Deshalb sollte es selbstverständlich sein, dass sie unseren Aufruf "Cottbus bekennt Farbe" unterstützt ... Blödsinn! Nichts ist selbstverständlich! Umso mehr freuen wir uns über die Unterstützung durch die BTU :-)

Herzlichen Dank dafür!

weiterlesen

LEAG ruft ihre Beschäftigten auf, Farbe zu bekennen! Nachahmenswert!

Betriebsrat und Geschäftsführung der Lausitz Energie Bergbau AG und der Lausitz Energie Kraftwerke AG rufen ihre MitarbeiterInnen dazu auf, sich an den Aktivitäten im Rahmen von "Cottbus bekennt Farbe" zu beteiligen. Danke dafür :-)

Wir finden, das ist nachahmenswert.

weiterlesen

Pressemitteilung vom 07.02.2017

„Cottbus bekennt Farbe“ ist ein Aufruf von Cottbuserinnen und Cottbusern, die alljährlich der Opfer des Zweiten Weltkrieges und des Angriffs alliierter Bomber auf ihre Stadt am 15. Februar 1945 gedenken. Das ist der Tag, an dem der von Deutschland ausgegangene Krieg auch nach Cottbus zurückkehrte.

Seit vielen Jahren finden sich Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt an diesem Tag zusammen, um – getragen von einem breiten demokratischen Konsens – an die leidvollen Erfahrungen und an die Ursachen von Krieg und Gewalt zu erinnern und zu mahnen. Cottbus soll eine menschliche, weltoffene und tolerante Stadt sein und für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen, ungeachtet ihrer Nationalität, Weltanschauung, Religion, Kultur, sexuellen Orientierung, Behinderung, Herkunft oder Hautfarbe stehen. In unserer Stadt werden keine rassistischen und neonazistischen Aktionen geduldet, die gegen die Demokratie und die Menschenwürde gerichtet sind. Rassismus und Antisemitismus dürfen keine Chance haben.

weiterlesen

Für Toleranz - Gegen Rassismus

Veranstaltung des Stadtteilmanagements Schmellwitz im Rahmen von "Cottbusbekennt Farbe"

15. Februar 2017

ab 15.00 Uhr

auf dem Muckeplatz in Cottbus

weiterlesen

Cottbus bekennt Farbe - Demorouten

Liebe Cottbuserinnen und Cottbuser,
seit vielen Jahren finden sich Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt an diesem Tag zusammen, um – getragen von einem breiten demokratischen Konsens – an die leidvollen Erfahrungen und die Ursachen von Krieg und Gewalt zu erinnern und zu mahnen.
Viele Vereine, Verbände, Parteien etc. führen Veranstaltungen durch, bei denen Sie sich einklinken können.

Machen Sie mit! Kommen Sie bereits 30 min vor den angegebenen Zeiten zu den Aktionen an den Treffpunkten!

Wo kann ich mich ab wann in den Demonstrationszug einreihen?

weiterlesen

Planungstreffen "Cottbus bekennt Farbe" am 26. Januar 2017

EINLADUNG

Planungstreffen „Cottbus bekennt Farbe“

Sehr geehrte Damen und Herren,

… und wieder naht ein 15. Februar. Leider haben die Neonazis auch 2017 eine Kundgebung in Cottbus angemeldet, um das Gedenken an die Bombenopfer vor 72 Jahren für ihre Geschichtsverdrehung und Umdeutung der Naziverbrechen zu benutzen. Selbst wenn am 17. Januar ein Verbot der NPD durch das Bundesverfassungsgericht erfolgen sollte, gehen wir davon aus, dass die Kundgebung vor dem Radisson-Hotel durch einen anderen Anmelder übernommen wird.

Dagegen wollen wir gemeinschaftlich mit allen Cottbuser Interessengruppen wie in den vergangenen Jahren agieren. Mit zwei Demonstrationszügen aus dem Norden (BTU, 17 Uhr) und Süden (Sportlerdenkmal 16.30 Uhr) der Stadt zeigen wir den Neonazis, dass die Cottbuserinnen und Cottbuser keine rassistischen und neonazistischen Aktionen dulden, die gegen die Demokratie und die Menschenwürde gerichtet sind. Die Abschlusskundgebung wird gegen 18 Uhr vor dem Staatstheater stattfinden. Zur Koordinierung und Abstimmung laden wir Sie zu einem Planungstreffen am

26. Januar 2017, um 18 Uhr ins Stadthaus, R. 1.5 (Zielona Gora)

(Erich Kästner Platz 1, 03046 Cottbus)

ein. Bitte bringen Sie an diesem Abend konkrete Mitgestaltungsangebote Ihrer Interessengruppe mit. Des Weiteren ist für jeden „Mitgestalter“ ein(e) Verantwortliche/r zu benennen.

Damit „Cottbus bekennt Farbe“ gute Chancen hat, braucht es viele Unterstützer und Unterstützerinnen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Sollten Sie an diesem Abend verhindert sein, bitten wir um Mitteilung Ihres Angebotes per Mail unter info@cottbuser-aufbruch.de.

Herzliche Grüße

gez. Gudrun Breitschuh-Wiehe                                                        gez. Lothar Judith

Cottbuser Aufbruch

weiterlesen

Gemeinsam gegen Gewalt

Pressemitteilung vom 10.01.2017

Zivilcourage zeigen: Hinsehen. Handeln. Hilfe holen.

Die Zahl der Angriffe auf Flüchtlinge oder „fremd“ aussehende Menschen ist in Brandenburg leider deutlich angestiegen. Registriert wurden in den ersten neun Monaten 228 Angriffe auf Flüchtlinge und ihre Unterkünfte sowie weitere rassistische Straftaten. Im gesamten Vorjahr waren es 141. So die Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der Linken. (Stand 24.11.16)

Für uns Grund genug, diesen Flyer und das Plakat mit dem o.a. Motto herauszugeben. Hierbei handelt es sich um eine gemeinsame Aktion der Stadt Cottbus, der Polizei, Cottbusverkehr und dem Cottbuser Aufbruch.

weiterlesen

AfD: Die neue Partei am rechten Rand

Mit was für einer Partei haben wir es bei der Alternative für Deutschland zu tun? Wie gefährlich ist sie? Und mit welchen Argumenten versucht sie zu überzeugen? Diesen und weiteren Fragen geht eine neue Publikation des Aktionsbündnis Brandenburg nach.

weiterlesen

"Die Verbrannte Dichter" - Lesung am 02. November 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Veranstaltung "Die verbrannten Dichter" war ursprünglich in Vorbereitung auf den 15.2.16 geplant und musste damals leider aufgrund der Erkrankung von Ensemblemitgliedern abgesagt werden.

Der Förderverein des Cottbuser Aufbruchs holt in Zusammenarbeit mit dem Obenkino diese Veranstaltung nun im Vorlauf zu den Gedenkfeiern anläßlich des Novemberprogroms 1938 nach. Am Mittwoch, den 2.11. um 19 Uhr im Obenkino können Sie einen Theaterabend mit einer Mischung aus szenischer Lesung, Schauspiel und Musik erleben.

Veranstaltung zum Gedenken an die Novemberpogrome 1938

weiterlesen

Die „Identitären“ in Brandenburg

Die „Identitäre Bewegung“ ist in den Schlagzeilen, seitdem einige ihrer Anhänger im August das
Brandenburger Tor in Berlin zeitweise besetzten. Auch im Land Brandenburg wird die Gruppe
aktiver.

Eine aktuelle Einschätzung herausgegeben vom Aktionsbündnis Brandenburg ...

weiterlesen

NSU-Mordserie - Wie klärt Brandenburg auf?

Diskussionsveranstaltung am Donnerstag, 16. Juni 2016, 19.30 Uhr, Piccolo-Theater in Cottbus

Neonazis, Terrorismus, V-Leute - und viele offene Fragen, auch im Land Brandenburg. Wie ist es möglich, dass das NSU-Terrornetzwerk jahrelang im Untergrund agieren konnte? Welche Rolle spielt dabei der Brandenburger Verfassungsschutz? Was wird getan für die Aufklärung, was ist von einem Untersuchungsausschuss zu erwarten?

weiterlesen

AKTIONSBÜNDNIS BRANDENBURG MIT NEUEM VORSTAND

Am Montag (25. April) tagte im Haus der brandenburgisch-preußischen Geschichte in Potsdam das 47. Plenum des landesweiten Aktionsbündnisses.
Bei dem Zusammenkunft wurde ein neuer Vorstand gewählt. Neuer und alter Vorstandsvorsitzender ist Thomas Wisch (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz). Stellvertretende Vorsitzende sind Jörg Wanke (Zossen zeigt Gesicht) und Sandra Brenner (Landesjugendring). Ebenfalls in den Vorstand gewählt wurden Judith Porath (Opferperspektive ), Lothar Judith (Cottbuser Aufbruch), Gabi Jaschke (Flüchtlingsrat Brandenburg) und Stephan Wende (Plattform gegen Rechts Fürstenwalde).

weiterlesen

Leserbrief zu “Linksextremismus-Vorwürfe gegenüber der Zelle 79“

Seit Ende letzten Jahres wird in Cottbus, angezettelt von den Stadtverordneten Jürgen Maresch (fraktionslos) und Wolfgang Bialas (CDU), eine Debatte über die Zelle 79 geführt, bei der man nicht so recht verstehen kann, was damit bezweckt werden soll.

Begonnen hatte die Diskussion in der Stadtverordnetenversammlung im Dezember 2015 mit der Diskussion zum Jugendförderplan 2016 als von Jürgen Maresch die Frage aufgeworfen wurde, ob die Zelle 79 Unterstützer von „Linksextremen“ wäre. Daraufhin wurden die Behörden (Polizei, Verfassungsschutz) von der Stadtverwaltung zu Rate gezogen. Die Behauptung von Herrn Maresch wurde nicht bestätigt. In der jüngsten Vergangenheit tauchen immer wieder ähnliche Gerüchte auf, mit dem Ziel die Arbeit der jugendlichen/jungen Bewohnerinnen zu diskreditieren.

weiterlesen

DNS – Bürgertheater ganz international spielte „Herr Theo Bitte“ am 30. März 2016

Ein außergewöhnliches Projekt ist das derzeitige Theaterstück des DNS (DIE NICHT SCHLAFEN) Bürgertheaters. Der Cottbuser Aufbruch hat es tatkräftig unterstützt, denn die Theatergruppe hat sich Toleranz und Integration auf die Fahnen geschrieben. So stehen in dem selbstgeschriebenen Stück „Herr Theo Bitte“ fünf verschiedene Nationalitäten auf der Bühne.

weiterlesen

Cottbus hat wieder Farbe bekannt! Danke Cottbus!

"Cottbus für alle" – das war das Motto der diesjährigen Gedenkveranstaltungen rund um den 15.Februar 2016. Der Cottbuser Aufbruch hat sich mit anderen Cottbuser Bündnissen, Organisationen und Vereinen maßgeblich an den vielfältigen Veranstaltungen beteiligt.

Insgesamt ca. 1500 Teilnehmer sind dem Aufruf "Cottbus bekennt Farbe" gefolgt. Es waren friedliche Kundgebungen, die gezeigt haben, dass Cottbus für die Sache der Demokratie und Toleranz zusammen steht und sich nicht vereinzelten braunen Gruppen beugt. Dies haben am 15.02. insbesondere die Abholdemonstrationen durch die Cottbuser Innenstadt unter Einbeziehung zahlreicher Einzelveranstaltungen und die Kundgebung am Staatstheater gezeigt.

weiterlesen
Cottbuser Aufbruch

Demo: Cottbus bekennt Farbe!

Abholdemo und Kundgebung in Cottbus.  

weiterlesen

Auch das Carl-Thiem-Klinikum ruft die Beschäftigten auf!

Betriebsrat und Geschäftsführung des Carl-Thiem-Klinikums rufen die Beschäftigten auf, sich an "Cottbus bekennt Farbe!" zu beteiligen.

Danke dafür :-)

weiterlesen
Cottbuser Aufbruch

Konzert im OBENKINO "HADAR NOIBERG TRIO"

Hadars Kompositionen ermöglichen einen weiten Spielraum für ihr Trio, welches einfache folkloristische Weisen in mitreißende Musik verwandelt und intensive Kommunikationswege zu ihrem Publikum sucht und findet.

Die Veranstaltung findet im OBENKINO/Jugendkulturzentrum Glad-House Cottbus, Straße der Jugend 16, statt.

weiterlesen

Nachahmenswert! Vattenfall ruft Beschäftigte auf, Farbe zu bekennen!

Wie schon in den vergangenen Jahren rufen Vorstand und Betriebsrat von Vattenfall die Beschäftigten auf, sich an "Cottbus bekennt Farbe" zu beteiligen. Danke dafür :-)

weiterlesen

Terminplanung zum 15. Februar 2016

Für Montag,15. Februar 2016 sind hier alle Informationen zum Ablauf, Aktueller Sachstand, NDP Pressemitteilung, Nord-Route unserer Abholdemo, Süd-Route unserer Abholdemo, Aktionen von Cottbus Nazifrei, Termine, und Sonstiges zu finden!

weiterlesen

Die verbrannten Dichter

Mischung aus szenischer Lesung, Schauspiel und Musik

Theater im Obenkino

10. Februar 2016

ab 19.00 Uhr

weiterlesen
Cottbuser Aufbruch

Planungstreffen "Cottbus bekennt Farbe"

Am 28. November 2016 um 18.00 Uhr findet das Planungstreffen statt.

Ort: Stadthaus, Saal

weiterlesen

HADAR NOIBERG TRIO

So 07.02. 19 Uhr

Eintritt 12 €, 10 € ermäßigt.

Die Veranstaltung findet im OBENKINO/Jugendkulturzentrum Glad-House Cottbus, Straße der Jugend 16, statt.

Wegen begrenzter Platzzahl sind Vorbestellungen erwünscht: Tel 0355/ 380 24 30 (9 bis 16.30 Uhr) oder per E-Mail unter fischer@gladhouse.de

weiterlesen

Einladung zum Planungstreffen „Cottbus bekennt Farbe“

Der 15. Februar naht und leider haben trotz des starken bürgerschaftlichen Protestes der letzten Jahre die Neonazis nun doch eine Kundgebung an diesem Abend in Cottbus angemeldet, um das Gedenken an die Bombenopfer vor 71 Jahren für ihre Geschichtsverdrehung und Umdeutung der Naziverbrechen zu benutzen.

Zur endgültigen Koordinierung und Abstimmung laden wir Sie zu einem Planungstreffen am 28. Januar 2016, um 18 Uhr ins Stadthaus, Saal (Erich Kästner Platz 1, 03046 Cottbus) ein. Hier die Einladung!  

weiterlesen

Plakat zum 15. Februar 2016

Wer hätte das gedacht, auch in diesem Jahr gibt es wieder einen 15. Februar :-)   
... die Vorbereitungen laufen. Cottbus wird wieder bunt!

weiterlesen

Aufruf 2016

Seit sechs Jahren findet in Cottbus am 15. Februar ein Aufmarsch statt, den die Neonazis für ihre Geschichtsverdrehung und Umdeutung der Naziverbrechen benutzen. Das ist der Tag, an dem der von Deutschland ausgegangene Krieg auch nach Cottbus zurückkam.

Vor allem in den letzten vier Jahren haben sich Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt zusammengefunden, um zu zeigen, dass Neonazis – und vor allem deren Denken – nicht in unserer Stadt und auch sonst nirgendwo erwünscht sind.

weiterlesen

Niemand muss am 25.11. zur AfD gehen!

Der Cottbuser Aufbruch ist ein Bündnis mit vielen verschiedenen Akteuren aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Kreisen. Wir wollen, dass jeder Mensch in Cottbus ein Zuhause findet, dass Alle  mit gleichem Respekt behandelt werden und  die gleichen Rechte haben.

Cottbuserinnen und Cottbuser werden am 25. November 2015 zeigen, dass  Engstirnigkeit und Kaltherzigkeit der AfD hier keinen Platz findet.

Herz statt Hetze!

weiterlesen

"Stay together" - Videoprojekt

"Stay together" - ein wunderbares Projekt von Cottbuser MusikerInnen ... Danke dafür an alle Beteiligten!
Da wir finden, die Welt braucht gerade jetzt mehr Toleranz und Menschlichkeit, bitten wir darum, diesen Song in den sozialen Medien wie z.B. Facebook zu teilen.

weiterlesen

Cottbuser Toleranzpreis geht an Pestalozzi-Förderschule!

Der Förderverein Cottbuser Aufbruch hat heute zum dritten Mal den Cottbuser Toleranzpreis vergeben. In gelöster Atmosphäre mit rund 100 Gästen wurden im Glad-House die Gewinner aus der Pestalozzi-Förderschule für das Projekt: „Entkommen, ankommen, Willkommen?!“ mit 800 Euro ausgezeichnet.

weiterlesen

Rede von Michael von Bronk zur Toleranzpreisverleihung

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Welt scheint sich mit zunehmender Geschwindigkeit zu verändern. Die Einigkeit Europas wird durch die Eurokrise und durch opportunistische Haltungen gegenüber Grundwerten, wie der Solidarität und der Aufnahme von Hilfsbedürftigen, auf die Probe gestellt.

Der Kernwert moderner Staaten schlechthin, die Demokratie, scheint zunehmend in Frage gestellt zu werden. Mitgliedsstaaten der EU wie Ungarn setzen sie faktisch außer Kraft. Staaten wie die Türkei schaffen sie langsam ab und in unserer Gesellschaft erstarken Kräfte, die unsere verfassungsrechtliche Grundordnung in Frage zu stellen.

weiterlesen

Rede für den 2. Platz von Golde Grunske und Tobias Schick

Guten Abend, meine Damen und Herren, liebe Schüler, verehrte Nominierte, liebe Jurykollegen!

Die Spannung steigt. Jetzt geht es um den zweiten Platz. Daher versuche ich mich kurz zu halten. Ich möchte an dieser Stelle besonders betonen, dass wirklich  alle eingesendeten Projekte großartig sind und alle Projekte das Leben in unserem Cottbus toleranter und bunter gemacht haben.

weiterlesen

Cottbus ist bunt und zeigt Herz

Dem Aufruf des Cottbuser Aufbruch und Cottbus Nazifrei haben sich im Cottbuser Stadtzentrum ca. 400 Menschen angeschlossen und haben unter dem Motto "Herz statt Hetze" gezeigt, dass Cottbus bunt, vielfältig und tolerant ist.

weiterlesen
Cottbuser Aufbruch

Cottbus ist bunt und zeigt Herz!

Am kommenden Mittwoch, den 4. November, will der Cottbuser Aufbruch zusammen mit anderen gesellschaftlichen Gruppen ein Zeichen gegen Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit setzen.

Ab 18 Uhr sind alle Cottbuserinnen und Cottbuser aufgerufen zu zeigen, dass Cottbus eine bunte, vielfältige und menschliche Stadt ist. Treffpunkt ist um 18 Uhr der Platz Am Stadtbrunnen (Heronplatz). Von dort wird sich ein Menschenzug über den Altmarkt zum Oberkirchplatz bewegen. Auf dem Weg zur Oberkirche wird es unterschiedliche Aktionen geben, die für ein friedliches Miteinander und eine weltoffene Stadt werben. Wir wollen gemeinsam ein Zeichen setzen, dass wir Flüchtlinge willkommen heißen und jede Art von Gewalt gegen Schutzsuchende, Helfer und Unterstützer nicht tolerieren.

Auf dem Oberkirchplatz wird u.a. der Cottbuser Aufbruch mit einem Infostand vor Ort sein, der mit Früchtepunsch und Glühwein für das leibliche Wohl sorgt. Ab 19 Uhr werden in der Oberkirche in Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde St. Nikolai Cottbus und dem FilmFestival Cottbus Kurzfilme aus der 13. Cottbuser FilmSchau für alle Interessierten gezeigt.

 

weiterlesen

BTU Cottbus-Senftenberg bietet Hilfsangebote für Flüchtlinge

Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Universitätsleitung haben gemeinsam einen Aktionsplan aufgestellt, um Flüchtlingen in der Region, insbesondere an den beiden Universitätsstandorten in Cottbus und Senftenberg, mit verschiedenen Angeboten zu helfen. Hierzu gehören Studien- und Sportangebote, eine Vorlesung der Kinderuni in arabischer Sprache, die Einrichtung eines Welcome Points für studieninteressierte Flüchtlinge, eine Kleider- und Decken-Sammelaktion und vieles weitere mehr. Durch Unterstützung der studentischen Initiative Flumico (Initiative Flucht und Migration Cottbus) werden auch ehrenamtliche Sprachangebote ermöglicht.

„Unsere Studierenden und Mitarbeiter haben mit ihrer zupackenden Art erste Kontakte in Flüchtlingsheime hergestellt und sind im Gespräch mit Studieninteressierten. Es ist uns ein zutiefst menschliches Anliegen zu helfen und als internationale Technische Universität sehen wir einen Zuzug von jüngeren Menschen in unsere Region als positiv an. Dies stellt uns alle vor Herausforderungen, aber auch für Lösungsmöglichkeiten sind wir prinzipiell gut ausgerüstet“, sagt BTU-Präsident Prof. Dr. Jörg Steinbach.

weiterlesen
Cottbuser Aufbruch

Cottbus zeigt Herz! - Zusammenstehen für ein weltoffenes Cottbus

Es ist wieder Zeit, dass Cottbus sein weltoffenes Gesicht zeigt“, beschreibt Dr. Martina Münch, Sprecherin des Cottbuser Aufbruchs, die Motivation,

am Freitag, dem 16. Oktober 2015, ab 16.00 Uhr,

ein Hoffest  auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft an der Poznaner Str. zu veranstalten.

Wir rufen alle demokratischen Parteien und gesellschaftlichen Gruppen dazu auf, sich an dem Hoffest zu beteiligen. Geplant ist ein buntes Programm, bei dem Begegnungen stattfinden können und ein deutliches Signal gegen Fremdenfeindlichkeit gesetzt wird.

Menschen aus aller Welt suchen Schutz vor Krieg und Vertreibung in Deutschland. Dies stellt uns alle vor große Herausforderungen. Auch in Cottbus haben viele Menschen Zuflucht gefunden. Die zahlreichen positiven Reaktionen  aus der Bevölkerung zeigen das große Engagement und die Bereitschaft, diese Menschen bei uns willkommen zu heißen. Wir stellen uns gegen jede Form von Ausländerfeindlichkeit, Rassismus und Gewalt.

Mit dem Hoffest wollen wir ein Zeichen setzen, dass Cottbus eine weltoffene und tolerante Stadt ist, in der Menschen aller Herkunftsländer friedlich zusammenleben können.

Wir laden daher alle Cottbuserinnen und Cottbuser ein, an dem Hoffest teilzunehmen.

weiterlesen
Cottbuser Aufbruch

Cottbus zeigt Herz! - Zusammenstehen für ein weltoffenes Cottbus

Hoffest auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft an der Poznaner Straße.

weiterlesen

"Vergessene" Opfer: "Russenlager" und Zwangsarbeit

Bilder und Erinnerungen sowjetischer Kriegsgefangener  

Ausstellung vom 9. bis 20.11.2015 in der Synagoge am Schlosskirchplatz

Montag - Donnerstag 9 -15 Uhr

Sonntag                   10-14 Uhr

Eröffnung am Montag, dem 9.11.2015 nach dem Gedenken am Ort der zerstörten Synagoge.

weiterlesen

Interkulturelle Woche in Cottbus

Seit 40 Jahren wird in zahlreichen Gemeinden bundesweit die Interkulturelle Woche (IKW) veranstaltet. Diese findet immer Ende September statt und wird von Gewerkschaften, Vereinen, Initiativen, Kommunen, etc. getragen. Dabei soll ein buntes Programm entstehen, das Menschen verbindet und Informationen zum Thema Migration bietet.

Dieses Jahr wird es dieses Event unter dem Motto "Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt." auch in Cottbus geben.
weiterlesen

Sad Edmerf

... eine literarisch-musikalische Podiumsdiskussion, Gespräche und Party am 3. Oktober 2015 im Obenkino.

weiterlesen

Das Fremde - Film & Gespräch & Ausstellung

Im Rahmen der Interkulturellen Woche laden wir am 1. Oktober ins Obenkino in Cottbus ein zu Film & Gespräch & Ausstellung

weiterlesen

Weltkindertag 21. September 2015 in Cottbus

"Kinder haben Rechte- Cottbus ist weltoffen und bunt"

Unter diesem Motto feiert Cottbus den diesjährigen Weltkindertag von 14.00 bis 18.00 Uhr auf dem Oberkirchplatz.

weiterlesen

3. Toleranzpreis soll im November 2015 überreicht werden!

Auch in diesem Jahr soll Toleranz wieder einen Preis haben! Der Frderverein Cottbuser Aufbruch verleiht im November 2015 nun bereits zum dritten Mal den Cottbuser Toleranzpreis.

Mitmachen kann beim Toleranzpreis wirklich jeder egal ob als Einzelperson, Verein, Schule, Kita, Initiative oder Einrichtung, Bedingung ist nur die Verankerung des Projektes in Cottbus. Eingereicht werden können Projekte, die Toleranz und Demokratie stärken, sich gegen Diskriminierung jeder Art wenden bzw. sich für ein respektvolles Miteinander und gegen Gewalt einsetzen. Bis zum 02. Oktober 2015 ist dafür noch Zeit.

weiterlesen

Cottbuser Aufbruch bei Cottbus Open

Beim Cottbuser Stadtfest wurde es am Sonntag wieder multikulturell mit „COTTBUS OPEN“. Das besondere Anliegen besteht darin, das kulturelle Interesse hier lebender Menschen anderer Nationalitäten durch vielfältige Begegnungen zu fördern. Klar, dass der „Cottbuser Aufbruch“ ein derartiges Anliegen unterstützt. Auch hier hat Cottbus wieder Farbe bekannt!

weiterlesen

Cottbus bekennt auch im Jahr 2015 Farbe

Cottbus ist bunt! Danke Cottbus!

Es ist wirklich großartig, wie viele Unterstützer wir inzwischen für unsere Idee “Cottbus bekennt Farbe” gewinnen konnten. Mehr als 1.500 Cottbuserinnen und Cottbuser – so berichtet der Cottbuser Aufbruch - haben schon bei den sogenannten Abholdemonstrationen “Farbe bekannt” und so deutlich gezeigt, dass “braunes Gedankengut” hier in Cottbus nichts verloren hat.

weiterlesen

Cottbus Für Alle – No Pegida

Kundgebung am 11. Februar 2015

Auf der Grundlage der “Cottbuser Erklärung” unterstützen auch “Cottbus Nazifrei” und der “Cottbuser Aufbruch” den Aufruf zu dieser Kundgebung am 11. Februar 2015.

Erstmals will sich an diesem Tag ein PEGIDA-Ableger in Cottbus tummeln. Selbstverständlich gilt an diesem Tag wieder: Farbe bekennen!

Mitmachen!

weiterlesen

Cottbuser Erklärung: "Cottbus für alle - No PEGIDA"

Wir wenden uns gegen die Menschenfeindlichkeit, die auf den Demonstrationen von PEGIDA zum Ausdruck kommt. Wir solidarisieren uns mit den (potentiell) Betroffenen und erklären, dass Cottbus eine weltoffene Stadt sein will und z.B. als Universitätsstadt auch sein muss.

Die Debatte um PEGIDA hat nun Cottbus erreicht, auch wenn der Höhepunkt der Demonstrationen vorbei scheint und die „Argumente" öffentlich ausgetauscht sind. PEGIDA & Co. haben nur einen sehr verschwommenen Forderungskatalog, stellen ihre Demonstrationen aber unter das Motto: „gegen die Islamisierung des Abendlandes". Wer dort mitläuft, sollte also wissen, dass er oder sie damit Vorurteile und Hass gegen eine religiöse Minderheiten schürt – egal welche sonstigen Forderungen oder Meinungen ihn oder sie dazu bewegt haben, bei PEGIDA zu demonstrieren.

weiterlesen

Machen Sie mit!

Wo kann ich ab wann bei wem mitmachen?

(dies sind die “Sammelzeiten”; die Demozeiten sind i.d.R. 30 Minuten später)

11.15 Start an der BTU – Cottbuser Aufbruch – mit „Arte Flamenco Cottbus“

11.35 Sonnenuhr – Klosterkirchgemeinde

11.40 Altmarkt – SPD

11.45 Schlosskirchplatz – Bündnis90/Die Grünen – Lesung Klemperer

11.50 Brandenburger Platz – Die Linke + IGM

weiterlesen

Aufruf der Stadtverordnetenversammlung

Aufruf – 2015

Seit fünf Jahren findet in Cottbus am 15. Februar ein Neonaziaufmarsch statt, den die Neonazis für ihre Geschichtsverdrehung und Umdeutung der Naziverbrechen benutzen. Das ist der Tag, an dem der von Deutschland ausgegangene Krieg auch nach Cottbus zurückkam.

weiterlesen

Cottbus ist bunt! Danke Cottbus!

“Es ist wirklich großartig, wie viele Unterstützer wir inzwischen für unsere Idee “Cottbus bekennt Farbe” gewinnen konnten. Mehr als 2.500 Cottbuserinnen und Cottbuser haben schon bei den sogenannten Abholdemonstrationen “Farbe bekannt” und so deutlich gezeigt, dass “braunes Gedankengut” hier in Cottbus nichts verloren hat.

weiterlesen

Videoaufruf von Cottbuser Persönlichkeiten

Cottbuser Persönlichkeiten rufen dazu auf, am 15. Februar Farbe zu bekennen!

weiterlesen

„Cottbus bekennt Farbe” 2014

Über uns

„Cottbus bekennt Farbe” ist ein Aufruf von Cottbuser Bürgerinnen und Bürgern, sich gegen Neonazis zu engagieren und einen Gedenkmarsch der NPD am 15. Februar nicht ohne Protest hinzunehmen. Sie wollen gemeinsam mit vielen anderen zum Ausdruck bringen: Unsere Stadt soll menschlich, weltoffen und tolerant sein!

weiterlesen

Förderverein „Cottbuser Aufbruch“ übergibt 2. Cottbuser Toleranzpreis

Der Förderverein „Cottbuser Aufbruch“ hat am 30. Januar 2014 den „2. Cottbuser Toleranzpreis“ vergeben. Den mit 800 Euro dotierten 1. Preis erhielt der Verein „Media To Be – M2B“ für das Projekt „(Cyber-)Mobbing – Aufgeklärt! Schüler der Stadt Cottbus klären auf“. Platz 2 und 500 Euro gab es für die Pestalozzi-Förderschule Cottbus für ihr Projekt „Leben in der DDR – zwischen Anpassung, Unterstützung und Verweigerung“. Platz 3 und 300 Euro erhielt der Deutsche Kinderschutzbund, Ortsgruppe Cottbus, für seine „1. Cottbuser Kinderkonferenz“, in dem Grundschulkinder ein Konzept erarbeitet haben, wie Cottbus aussehen soll. Der dritte Preis wurde vom Lions Club Cottbus gestiftet.

weiterlesen

Was bedeutet Toleranz für die Jury - Mitglieder?

Matthias Heine (Schauspieler und Regisseur am piccolo Theater): „Toleranz ist eine Sie! Das ist erst einmal ganz grundsätzlich gut. Sie bedeutet für mich die Gewährleistung von Meinungsvielfalt im Rahmen der allgemeinen Menschenrechte. Toleranz bedeutet Freiheit und Pflicht für alle. „Die Freiheit des Einzelnen endet dort wo die Freiheit des Anderen beginnt.“ Hat Kant so oder so ähnlich formuliert und beschreibt damit wieder das Wesen der Toleranz. Sie bedeutet Respekt vor seines Gleichen und Respekt vor dem Fremden zu haben. Toleranz ist in Ihrem Wesen klar, eindeutig und nicht interpretierbar. Deshalb würde ich sagen, ist sie die große Schwester der Liebe.“

weiterlesen

In Cottbus hat Toleranz ihren Preis!

Nach dem großen Zuspruch der Öffentlichkeit und vieler engagierter Bürgerinnen und Bürger wird der Cottbuser Toleranzpreisnun zum zweiten Mal ausgeschrieben. Er trägt dazu bei, zivilgesellschaftliches Engagement für Demokratie und Toleranz in unserer Stadt zu stärken und zu fördern – und so zu einem weltoffenen, bunten und vielfältigen Stadtleben beizutragen.

weiterlesen

Stimmen gegen Nazis

Konzert am 13. September 2013

Am 22. September findet in Deutschland die Bundestagswahl statt. Auch die NPD und andere Parteien vom äußerst rechten Rand wollen die Wahl nutzen, um ihrer Ideologie Mandate im Deutschen Bundestag zu verschaffen.

Dies gilt es zu verhindern!

weiterlesen

Vielen Dank an alle Unterstützer!

Der Cottbuser Aufbruch und der Förderverein Cottbuser Aufbruch möchten sich bei allen Akteuren, Spendern und Unterstützern sehr herzlich bedanken, die am 15. Februar 2013 an der Mahn- und Gedenkveranstaltung mit gewirkt haben. 

weiterlesen

Cottbus bekennt Farbe! Video zur Zusammenarbeit in Cottbus

Wie in Cottbus Bürgerinitiativen, Verbände, Antifa und Stadtverwaltung gemeinsam gegen die NPD und Neonazis vorgehen.

Hier geht's zum Video:

weiterlesen

Wo kann ich ab wann mitmachen?

Seit drei Jahren findet am 15. Februar in Cottbus ein Neonaziaufmarsch statt. den die alten und neuen Nazis für ihre Geschichtsverdrehung und Umdeutung der Naziverbrechen benutzen. Ein entschiedener Widerstand ist Ihnen auch in diesem Jahr gewiss. Viele Parteien, Verbände, Vereine führen Veranstaltungen duch, bei denen Sie sich einklinken können. Machen Sie mit!

weiterlesen

Informationen zum Aufruf

"Cottbus bekennt Farbe" ist ein Aufruf von Cottbuser Bürgerinnen und Bürgern, sich gegen Neonazis zu engagieren und einen Gedenkmarsch der NPD am 15.Februar nicht ohne Protest hinzunehmen. Sie wollen gemeinsam mit vielen anderen zum Ausdruck bringen: Unsere Stadt soll menschlich, weltoffen und tolerant sein!

weiterlesen

Beschlossen in der Stadtverordnetenversammlung am 19. Dezember 2012

Seit drei Jahren findet in Cottbus am 15. Februar ein Neonaziaufmarsch statt, den die Neonazis für ihre Geschichtsverdrehung und Umdeutung der Naziverbrechen benutzen. Das ist der Tag, an dem der von Deutschland ausgegangene Krieg auch nach Cottbus zurück kam.

weiterlesen

Pressemitteilung Cottbuser Toleranzpreis

Der Cottbuser Aufbruch verleiht den "Cottbuser Toleranzpreis". Mit dem Preis werden vorbildliche Projekte geehrt, die zur Stärkung des demokratischen Bewusstseins, des bürgerschaftlichen Engagements und der Zivilcourage beitragen.

weiterlesen

Cottbuser Aufbruch erhält das „Band für Mut und Verständigung“

Das Aktionsbündnis Cottbuser Aufbruch ist am 11. Juni 2012 in Potsdam für sein jahrelanges Engagement gegen Rechtsextremismus und für sein Eintreten für Demokratie und Toleranz ausgezeichnet worden.

weiterlesen

Danke für das Bürgerfrühstück im Brunschwigpark

Unter dem Motto „Grenzenlos leben ohne Nazis“ sind am Sonnabend dem 12.Mai rund 700 Bürger/innen dem Aufruf des Cottbuser Aufbruchs und der Gemeinschaft Cottbus Nazifrei gefolgt und haben an dem multikulturellen und internationalen Bürgerfrühstück teilgenommen. Es war eine bunte Tafel mit vielen interessanten Speisen, die den doch sehr frühen Morgen lebhaft gestalteten.

weiterlesen

Grenzenlos Leben ohne Nazis

Aktionstag

12. Mai Nazifrei!
Cottbus / Brunschwigpark
9:00 Uhr Bürgerfrühstück / im Anschluss Demo

weiterlesen

Schule ohne Rassismus

Die Theodor-Fontane-Schule in Cottbus hat gestern, 02.April 2012 als 52. Schule im Land Brandenburg den Titel „Schule OHNE Rassismus – Schule MIT Courage“ erhalten. Bildungsministerin Martina Münch übernimmt die Patenschaft für die Gesamtschule und gratuliert zu diesem Schritt: „Schulen sind zentrale Orte für unsere Gesellschaft bei der Auseinandersetzung mit Intoleranz, Fremdenfeind­lichkeit, Ausgrenzung und Gewalt. In diesem Kontext setzen „Schulen OHNE Rassismus – Schulen MIT Courage“ besondere Akzente“, so Münch. „Ich freue mich, dass es im Land Brandenburg immer mehr Schulen mit diesem Titel gibt und übernehme gern die Patenschaft für die Fontane-Schule.“

weiterlesen

Danke an alle Unterstützer!

Cottbus bekennt Farbe – das war das Motto der diesjährigen Gedenkveranstaltungen rund um den 15.Februar 2012. Der Cottbuser Aufbruch hat sich mit anderen Cottbuser Bündnis-sen, Organisationen und Vereinen maßgeblich an den vielfältigen Veranstaltungen beteiligt.

weiterlesen

Wo kann ich ab wann mitmachen?

Seit zwei Jahren findet am 15. Februar in ottbus ein Neonaziaufmarsch statt, den diese für ihre Geschichtsverdrehung und Umdeutung der Naziverbrechen benutzen. Ein entschiedener Widerstand der breiten Öffentlichkeit ist ihnen gewiss. Dies soll am 15.02. auch sichtbar sein! Viele Parteien, Vereine, Verbände führen Veranstaltungen durch, bei denen Sie sich einklinken können. Wir bitten Sie, sich bei den Aktionen im Rahmen der Initiative "Cottbus bekennt Farbe" zu beteiligen.

weiterlesen

Am 15.02.2012 Gesicht zeigen....

Aufruf

Seit Jahren kommt es auch in und um Cottbus zu schweren Übergriffen und Gewaltakten gegen Menschen, die nicht in die verachtende Weltanschauung von Neonazis passen. Seit zwei Jahren findet ein Neonaziaufmarsch in Cottbus am 15. Februar statt, den die Neonazis für ihre Geschichtsverdrehung und Umdeutung der Naziverbrechen benutzen.

weiterlesen
Cottbuser Aufbruch

Für 2011 Dankeschön!

Das Jahr 2011 ist inzwischen Geschichte und der Alltag 2012 hat uns alle erreicht. Aus diesem Grund ist es Zeit, das alte Jahr kurz Revue passieren zu lassen.

weiterlesen

Verleihung des 1. Cottbuser Toleranzpreises 2011

Der Cottbuser Aufbruch hat den „Cottbuser Toleranzpreis“ verliehen

Der Preis wurde am 07. November 2011 Im Glad-House Cottbus unter Teilnahme von ca. 80 Personen n Gegenwart von Frau Dr. Münch (Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg), Herrn von Bronk (Personalvorstand Vattenfall) und Herrn Nicht (Bei-geordneter der Stadt Cottbus) verliehen.

weiterlesen

Der Cottbuser Aufbruch lobt den „Cottbuser Toleranzpreis“ aus!

Der Cottbuser Aufbruch lobt den „Cottbuser Toleranzpreis“ aus - Bewerbungen bis zum 30. Juni einreichen!

„Der Cottbuser Aufbruch lobt den Förderpreis aus, um Menschen auszuzeichnen, die sich aktiv für ein friedliches, tolerantes, demokratisches und buntes Leben in Cottbus engagieren. Der Naziaufmarsch am 15. Februar 2011 hat gezeigt, wie wichtig es ist, zu handeln, damit braunes Gedankengut, undemokratisches Denken und Handeln in Cottbus keine Chance haben. Wir wollen mit dem Förderpreis erreichen, dass gute Ideen für ein tolerantes Miteinander bekannt werden. Ich freue mich auf die Einsendungen für unseren ausgelobten Förderpreis“, so Martina Münch, Sprecherin des Cottbuser Aufbruchs.

weiterlesen

Dankeschön

Der Cottbuser Aufbruch und der Förderverein Cottbuser Aufbruch möchten sich bei allen Akteuren, Spendern und Unterstützern sehr herzlich bedanken, die am 15. Februar 2011 an der Mahn- und Gedenkveranstaltung mit gewirkt haben.

Vielen, vielen Dank!

weiterlesen

Aufruf zum 15. Februar 2011

Aufruf des Cottbuser Aufbruchs zum Gedenken an den 66. Jahrestag des Bombenabwurfes auf die Stadt Cottbus am 15.02.1945 und zur Mahnung gegen den nationalsozialistischen Terror

weiterlesen
Cottbuser Aufbruch

Dankeschön

Wichtig ist es, Gesicht zu zeigen

Interview mit Ministerin Martina Münch, Mitbegründerin des Cottbuser Aufbruchs für „Schattenberichte“ der Opferperspektive.

weiterlesen

10 Jahre „Multikulturelles Festival Cottbus Open“

„Cottbus Open“ feiert am kommenden Sonntag, 20.06.2010, sein zehnjähriges Jubiläum. Um 13:00 Uhr wird das Festival von Oberbürgermeister Frank Szymanski eröffnet. Ebenfalls mit dabei sind Brandenburgs Integrationsbeauftragte Prof. Dr. Karin Weiss, BTU-Präsident Prof. Walther Ch. Zimmerli, der Präsident der Hochschule Lausitz, Prof. Günter Schulz, und Jörn Meyer, der Geschäftsführer des Jugendhilfe Cottbus e. V. Gemeinsam wird eine große Geburtstagstorte angeschnitten, die zugunsten der UNICEF-Kampagne „Schulen für Afrika“ verkauft wird – ein kleiner Beitrag im „Europäischen Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung“.

weiterlesen

Dankeschön

Ganz herzlich möchten wir uns an dieser Stelle für die tatkräftige Unterstützung am Tag der Erinnerung am 15.Februar 2010 bei folgenden Beteiligten bedanken:

weiterlesen
Cottbuser Aufbruch

65. Jahrestag des Bombenabwurfes auf die Stadt Cottbus am 15.02.1945

Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

Der Cottbuser Aufbruch unterstützt den Aufruf der Stadtverordnetenversammlung zum Gedenken an den 65. Jahrestag des Luftangriffs auf die Stadt Cottbus am 15. Februar 1945

weiterlesen

Information zum 65. Jahrestag des Bombenabwurfes auf die Stadt Cottbus am 15.02.1945

Das Ende des II. Weltkrieges in Cottbus

Mit dem deutschen Angriff auf Polen begann am 1. September 1939 der II. Weltkrieg. Schon zuvor waren in Deutschland Millionen Menschen dem nationalsozialistischen Terror zum Opfer gefallen, waren ermordet oder hatten ihre Heimat verlassen müssen.

weiterlesen
Cottbuser Aufbruch

Aufruf des Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Cottbus, Reinhard Drogla, zum Gedenken an den 65. Jahrestag des Luftangriffs auf die Stadt Cottbus am 15. Februar 1945

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

am 15. Februar 1945, zur Mittagszeit, wurde die Stadt Cottbus bei einem alliierten Luftangriff zerstört.

weiterlesen
Cottbuser Aufbruch

Cottbuser Aufbruch zur drohenden Abschiebung

In Cottbus wohnt ein Kongolese mit seiner Familie, der vor acht Jahren für fünf Monate einen Tutsi in seiner Wohnung in Kinshasa versteckt hielt. Versteckt vor den mächtigen Herrschern, den brutalen Milizen und versteckt vor den ängstlichen oder hasserfüllten Nachbarn.

weiterlesen

Tolerantes Stadion auf dem Altmarkt

Aktion tolerantes Stadion auf dem Altmarkt

Liebe Freunde und Mitstreiter des Cottbuser Aufbruchs,
4 : 0 für Toleranz und Demokratie!

weiterlesen

Video-Aufruf "NPD - ohne uns"

Zeigt der NPD die "kalte Schulter!"

Hier geht's zum Video:

weiterlesen