Aktuelles

Cottbus ist bunt! Danke Cottbus!

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen engagierten Menschen bedanken, die gestern auf der Straße gezeigt haben, dass Cottbus bunt ist. Es geht also auch anders und wir hoffen, dass der Abend allen Demokraten Kraft gegeben hat, sich auch künftig für Toleranz, Freiheit und Frieden einzusetzten. Wir werden diese Kraft dringend benötigen, da die AfD und "Zukunft Heimat" schon die nächsten Aktionen angekündigt haben. Zukünftig müssen wir auch andere Aktionsformen finden, die die Vielfalt von Cottbus zeigen. Das gemeinsame Fußballturnier der BTU und des FCE Cottbus, die Plakataktion des Landesmuseums für Kunst waren ein Anfang. Unsere Hoffnung liegt jetzt auf allen Engagierten in der Stadt mit neuen, bunten Aktionen das Erscheinungsbild der Stadt zu verändern.

 

Die vielen anwesenden Mitglieder der Landesregierung, der Landtagsparteien und die Landräte der umliegenden Landkreise haben uns gezeigt, dass wir nicht alleine dastehen, sondern auf vielfältige Unterstützung vertrauen können.

Unseren besonderen Dank an die Darbietenden der kulturellen Beiträge des gestrigen Abends wie der Posaunengruppe, den Lesenden, dem Rapper Crease und den Kindern und Jugendlichen der Tanzwerkstatt Golde Grunske, die für musikalischen und literarischen Schwung und Bewegung für die kalten Füße gesorgt haben. Dank auch an die Gemeide der Oberkirche für die Bereitstellung der infrastrukturellen Versorgung, an die Klosterkirchgemeinde für den Kaffee. Dank auch an das Team der IG BCE für Würstchen und Heißgetränke. Die bunten Luftballons hat das Team des Toleranten Brandenburg mitgebracht. Dank dafür. Und habt Ihr die tollen Plakate gesehen? Das waren die „Identitäts“-Collagen des Künstler-Duos Various & Gould. Herzlichen Dank dafür. Bestimmt haben wir jetzt jemanden vergessen. Es waren einfach zu viele, die uns unterstützt haben.

Und das ist auch gut so :-)

Wir sehen uns hoffentlich demnächst wieder bei Aktionen, die Cottbus bunter machen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Euer Team vom

Cottbuser Aufbruch

 

Fotos: Michael Helbig

zurück