Aktuelles

FC Energie engagiert sich im „Cottbuser Aufbruch“ - Presseerklärung des FCE

Der „Cottbuser Aufbruch“ und der FC Energie werden künftig gemeinsame Wege beschreiten. Darauf verständigten sich Verein und das Aktionsbündnis für ein gewaltfreies und tolerantes Miteinander in der zurückliegenden Woche.

Einer Einladung des „Cottbuser Aufbruch“ waren der Verwaltungsratsvorsitzende Matthias Auth, Präsidiumsmitglied Georg Kapplinghaus, Assistent der Geschäftsführung Sebastian Berge sowie Medienkoordinator Stefan Scharfenberg am 22. Juni gefolgt und nahmen an deren Plenumssitzung teil. Zukünftig wird der FC Energie regelmäßiger Bestandteil des Plenums für Demokratie und Toleranz sein, um vor allem innerhalb unserer geliebten Stadt Cottbus ein deutliches Zeichen setzen.

„Wir sind der Einladung sehr gerne gefolgt und ziehen bereits jetzt ein äußerst positives Fazit. Es war richtig und wichtig, dass wir uns diesem kommunikativen Weg des Miteinanders stellen und uns nachhaltig daran beteiligen. Der FC Energie Cottbus steht für Fairness, Weltoffenheit, Vielfalt und Toleranz und lehnt Formen von Diskriminierung, Rassismus und Gewalt konsequent ab und spiegelt das Lebensgefühl der Menschen in unserer Stadt, Region und seiner zahlreichen Anhänger wider. Wir stehen dabei gleichermaßen für Verbundenheit mit der Region und Internationalität. Aus diesen, unseren Grundwerten heraus ist ein Engagement beim und mit dem „Cottbuser Aufbruch“ für uns ein Selbstverständnis und eine Ehrensache. Wir sind froh, dass wir künftig weniger übereinander, sondern stetig miteinander reden und handeln werden“, äußerte sich der Verwaltungsratsvorsitzende Matthias Auth im Nachgang des Plenums.

„Wir freuen uns, dass der FC Energie Cottbus unserer Einladung zu einem offenen Gespräch in unserer Plenumssitzung gefolgt ist. Die Vertreter des Vereins konnten glaubwürdig klarmachen, dass der FC Energie sich vehement gegen Rassismus und Gewalt in und außerhalb des Stadions einsetzen wird. Die Probleme sind damit noch nicht gelöst, aber es ist ein Anfang. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so Lothar Judith, Pressesprecher des Cottbuser Aufbruchs.

 

Mit freundlichen Grüßen                        Bei Nachfragen: 0355 – 7 56 95 16

FC Energie Cottbus                               E-Mail: s.scharfenberg@fcenergie.com

Stefan Scharfenberg                             Energie im Netz:  www.fcenergie.de

Medienkoordination

http://www.fcenergie.de/news/fc-energie-engagiert-sich-im-cottbuser-aufbruch.html

zurück