Aktuelles

Aufruf zum 15. Februar 2011

Aufruf des Cottbuser Aufbruchs zum Gedenken an den 66. Jahrestag des Bombenabwurfes auf die Stadt Cottbus am 15.02.1945 und zur Mahnung gegen den nationalsozialistischen Terror

Liebe Mitbrgerinnen, liebe Mitbrger,

am 15. Februar 1945 wurde die Stadt Cottbus ab 11.53 Uhr 
in mehreren Wellen von amerikanischen B 17-Bombern angegriffen.Cottbus diente im 2.Weltkrieg als zentraler Verkehrsknotenpunkt fr Eisenbahntransporte,deshalb war der Bahnhof Hauptziel des Angriffes. In der Sdstadt wurden Wohnungen,kleinere Fabrikanlagen und Werksttten zerstrt.Stark betroffen war auch das Frauenzuchthaus in der Bautzener Strae. Da es keine Bunker gab, waren die eingesperrten Frauen schutzlos diesem Bombardement ausgeliefert, es gab Tote.
Im Krankenhaus wurde ca. 1/3 der gesamten Bettenkapazitt zerstrt. Besonders schwer war die Lutherkirche betroffen. Sie brannte vollstndig aus. Bei dem Bombardement am 15.02.45 fanden etwa 1000 Cottbuser den Tod, die Zahl der Obdachlosen belief sich auf ca. 13.000.
Wir wollen an alle diese Menschen, die Opfer des Bombenangriffs wurden, erinnern und uns gegen geschichtsverflschende Naziaufmrsche stellen. Die Opfer drfen nicht fr Aufmrsche alter und neuer Nazis instrumentalisiert werden.
Cottbus ist eine menschliche, weltoffene und tolerante Stadt und steht fr ein friedliches Zusammenleben aller Menschen, ungeachtet ihrer Nationalitt, Weltanschauung, Religion,Kultur, sexueller Orientierung, Behinderung, Herkunft oder Hautfarbe. In unserer Stadt sollten keine Aktionen geduldet werden, die gegen die Demokratie und die Menschenwrde gerichtet sind. Hass und Gewalt, Rassismus, Auslnderfeindlichkeit und Antisemitismus drfen keine Chance haben.
Daher laden wir zur Mahn- und Gedenkveranstaltung am 15.02.2011, von 17.30 21.00 Uhr vor der Lutherkirche Cottbus ein.

Ablauf:

17:30 "Menschen Europas" Pfiffikus + SKC

17:34 Beginn, Erffnungsrede Veranstalter: Martina Münch

17:45 "Kinder der Erde" CKM

17:49 Rede Ulrike Menzel, Superintendentin

17:58 Glockengeläut Lutherkirche

18:00 "Friedensgebet" anschl. Schweigeminute Pfarrer Stefan Aegerter

18:05 "Kinderleuchten" CKM

18:10 Rede Wolfgang Rupieper, Direktor Amtsgericht Cottbus

18:20 "Meine Stadt" CKM

18:24 Rede Frank Szymanski, OB Cottbus

18:35 "Unterm Sachsendorfer Zelt" SKC

18:39 "Party in der Stadt" SKC

18:43 "Wasserfee vom Baggersee" SKC

18:46 "Teddybr" Tanz und Gesang - Pfiffikus

18:50 "Backfire"

ca. 20:00 Ende der Veranstaltung Veranstalter: Martina Münch


Martina Mnch
Sprecherin des
Cottbuser Aufbruchs

zurück